Traditionelle Thaimassage Nuad Thai

Nuad Thai, die traditionelle Heilmassage der thai, hat ähnlich wie Shiatsu weit zurückliegende Wurzeln und stammt ursprünglich aus Indien. Ihre Begründung und Entwicklung wird dem Arzt Jivaca Kumar Bhacca aus Nordindien zugeschrieben, in Thailand als „Vater Medizin“ bekannt. Er lebte vor 2500 Jahren zur Zeit von Buddha und war Leibarzt des damaligen Herrschers. In den Schriften des Theravada- Buddhismus wird er als enger Freund von Buddha und als dessen Arzt erwähnt.

Wie Wird Nuad Thai ausgeführt und wie wirkt es ?

Die Traditionelle Thaimassage beinhaltet Techniken aus der indischen, chinesischen und thailändischen Heilkunst. Wie in der chinesischen Akupunktur und Akupressur geht man bei der Traditionellen Thaimassage von unsichtbaren Energielinien, den „10 Sen“ , aus. Der/die KlientIn wird in teilweise yoga-ähnliche Positionen gebracht, während die Energielinien und Muskulatur mit Handballen, Daumen, Ellenbogen, Knien und Füssen bearbeitet werden. Neben vielfältigen Dehnungen werden Akupressur und heisse Kräuterkompressen angewandt.

Spezielles Augenmerk liegt auf der sorgfältigen Behandlung von Beinen und Füssen, wobei Erkenntnisse der Fussreflexzonentherapie einfliessen. Die unterschiedlichen Druck- und Dehnungstechniken gleichen den Energiefluss aus und es kommt zu einer tiefen Entspannung. Energieblockaden können sich auflösen, Selbstheilungskräfte werden aktiviert und unterstützt und selbst depressive Zustände können erfolgreich beeinflusst werden.

Für Gesunde ist diese Behandlung bei regelmässiger Anwendung eine wirkungsvolle Gesundheitsvorsorge. Die daraus resultierende tiefgreifende Entspannung hilft dem Körper, Heilungsprozesse für eine Vielzahl von körperlichen und geistigen Leiden einzuleiten.